Direkt zum Inhalt
26.Jul.

Nah-Infrarot Masterbatch für das Recycling von schwarzen und bunten Kunststoffartikeln

Kunststoffrecycling gewann in der EU seit 2006 um nahezu 80 % Zuwachs*. Während der gleichen Periode sank die Mülldeponie-Ablagerung signifikant um 43 %. Schwierigkeiten beim Recycling zeigen sich nach wie vor in dem Umstand, dass Sortieranlagen schwarze und bunte, rußhaltige Artikel nicht erkennen. So landen diese Artikel in großen Massen in der Mülldeponie oder werden zwecks Energieerzeugung verbrannt. Rußhaltige Pigmente stellen somit eine große Herausforderung dar.

 

Grund dafür ist, dass die Abfallsortieranlagen zum Teil mit Nah-Infrarot (NIR) Sensoren arbeiten. Jene Infrarot-Lichtwellen werden jedoch vom Schwarz des Ruß‘ absorbiert und entsprechend rußhaltige Kunststoffteile nicht mehr detektierbar. Der Lebenszyklus endet daher auf der Mülldeponie oder als Brennstoffelement.

 

Gabriel-Chemie stellt eine kompetente Lösung für NIR-detektierbare und sortierbare thermoplastische Masterbatchfarben vor. NIR-reflektierendes Masterbatch basiert auf speziellen Pigmentformulierungen und ermöglicht die sachgemäße Sortierung, ist lebensmittelecht und sogar lasermarkierbar. Zudem ist es für jegliche Arten von Verarbeitungsmethoden wie z.B. Spritzguss, Blasformen, Extrusion, Formpressung, etc. geeignet. Es gibt keine nachteiligen mechanischen Eigenschaften gegenüber ruß basierendem Masterbatch.

 

Diego A. Karpeles, Corporate Brand Manager der Gabriel-Chemie Gruppe, ist überzeugt, dass NIR detektierbares Masterbatch noch eine enorm wichtige Rolle für das Thema Nachhaltigkeit spielen wird. Foto: Gabriel-Chemie

 

Diego A. Karpeles, Corporate Brand Manager, beschreibt: “Unser NIR-Masterbatch bildet die perfekte Lösung für Kunststoffartikel welche wiederverwendet oder recycelt werden. Damit gehen wir einen weiteren großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Darüber hinaus kann diese Produktserie auf Basis der ISO 9001, 14000 (Umweltmanagement), 22000 (Lebensmittelkontaktmaterialien) und sogar 13485 (Medizinprodukte) hergestellt werden“.

 

Mit NIR detektierbarem Masterbatch setzt die Gabriel-Chemie Gruppe eine sortier- und recycelbare Maßnahme um der derzeit stark forcierten Nachhaltigkeitsstrategie nachzukommen.

 

mehr Informationen

 

IMPLEMENTIERUNG EINER NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE IN DER GESAMTEN GRUPPE

Als - nunmehr in 2. Generation - inhabergeführtes Familienunternehmen, zählt Gabriel-Chemie heute, nach mittlerweile fast 70-jährigem Bestehen, zu den führenden Masterbatch-Produzenten Europas. Eine langfristige und vor allem nachhaltige Strategie steht daher an erster Stelle des Unternehmens und garantiert das innovationsgetriebene und qualitätssichernde Niveau. Das Thema Nachhaltigkeit ist der Gabriel-Chemie seit Jahren ein großes Anliegen. Die Verantwortung und das Bewusstsein über ressourcenschonende Prozesse ebnen den Weg der Gruppe in die Zukunft. Auch die kommenden Generationen im Familienunternehmen tragen zum Streben nach Nachhaltigkeit bei. Die gruppenweite Initiative umfasst neben der NIR-Produktpalette auch eine PCR-Produktpalette (Post Consumer Recycling), Corporate Social Responsibility (CSR), Awareness, Kreislaufwirtschaft und Recycling, Brand Identity & Personality.

 

KONTAKT:

für Produktanfragen: nir@gabriel-chemie.com

für Presseanfragen: media-relations@gabriel-chemie.com

 

*(Quelle: Plastics, The Facts 2018, Plastics Europe, Association of Plastics Manufacturers, AISBL)
gabrielchemie

Mitglied seit

3 Jahre 5 Monate

Rollen

  • Angemeldete Benutzer
  • Administrator